szmmctag

  • Meine ersten Florentiner

    Es stellte sich als komplizierter heraus, als ich erwartet hatte. Aber ich glaube, dass sie trotz aller Probleme gelungen sind: meine ersten Florentiner!

    Das Kochen der Mandeln mit Butter, Zucker, Honig und Sahne war ziemlich mühsam, aber das Backen am Ende war dann im Nu erledigt und eben haben sie dann auch noch ihre Schokoladenseite verpasst bekommen.

    Und so sehen sie aus:

    Florentiner

    Florentiner 2

  • Die neuen Origami-Kalender 2014 sind da!

    Alle Jahre wieder...

    ...bastle ich diverse zwei- oder dreidimensionale Origami-Kalender, und das nun schon seit 5 Jahren. Und jedes Jahr kommen neue durchaus faszinierende Modelle dazu und ich verbessere stetig meine Technik.

    Origami Kalender Sternkalender

    Am Anfang habe ich mich nur auf den Dodecaeder von Tomoko Fuse beschränkt, der mich sofort in seinen Bann gezogen hat. Im letztem Jahr sind dann die Sternkalender von Carmen Sprung dazu gekommen. Aber ich bin nach wie vor auf der Suche nach neuen Modellen!

    Mittlerweile gestalte ich meine Vorlagen selbst. Das macht viel mehr Spaß, nicht zuletzt weil man die Schriften variieren kann.

    Vorlagen und Faltanleitungen findet man unter anderem hier:
    Carmen Sprung: http://www.origamiseiten.de/o_kal.html
    Origami Deutschland e.V.: http://www.papierfalten.de
    Centro Diffusione Origami: http://www.origami-cdo.it/modelli/calendariorigami.htm

  • Produkttest Thomy Gratin Sauce Lasagne

    Ich habe von Nestlé Marktplatz ein Tetrapack mit Thomy Gratin Sauce für Lasagne zum Testen zugeschickt bekommen und das haben wir dann gestern ausprobiert.

    Es handelt sich um folgendes Produkt:
    Thomy Lasagne

    Abweichungen bei der Zubereitung

    Wir haben statt 200 g Hackfleisch 300 g verwendet, Zwiebeln beim Anbraten des Hackfleischs und eine frische gewürfelte Tomate am Ende zur Sauce hinzugefügt und noch einen Becher Schmand auf der obersten Lage unter dem Streukäse verteilt.

    Die Lasagne war nach 35 min lecker überbacken und wir haben sie auf die Teller verteilt.
    Besonders üppig war die Portion nicht, zumal unser 6Jähriger Sohn auch was haben wollte, wobei er sich letztlich auf die Lasagneplatten ohne Hackfleisch und mit wenig Sauce beschränkt hat :DD

    Was ich aber ganz klar sagen muss: Die rote Sauce aus dem Tetra Pack ist verdammt cremig und wirklich sehr lecker!

    Ich fand die Lasagne besser als die, die wir sonst machen (Fix-Produkt), aber das ist hier leider wegen dem Mengenproblem nicht mehrheitsfähig *seufz* :(

  • Meine ersten gelungenen Stempelkekse...

    Trotz Halsschmerzen habe ich den Sonntag genutzt und gebacken. Ich habe mir kürzlich im Bioladen einen kleinen Keksstempel für Glückskekse gekauft und den habe ich jetzt endlich mal getestet, und zwar mit dem beiliegenden Keksrezept.

    Hier kann man den Stempel bekommen:
    http://www.amazon.de/Keks-Stempel-Glückskeks-kein-Autor/dp/B00C22MYI0/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1385296220&sr=8-1&keywords=glückskeks+stempel

    Herausgekommen sind zwei Bleche Glückskekse:
    Glückskekse

    Der Teig ließ sich hervorragend stempeln, das habe ich so noch nie erlebt. Von daher kann ich das Rezept wirklich empfehlen. Es ist auch nicht so fettig wie das Rezept an den großen Stempeln, wo ein halbes Pfund Butter rein kommt, wodurch die Kekse natürlich ziemlich verlaufen und nach dem Backen nicht mehr lesbar und riesengroß werden.

    Ich habe die Glückskekse übrigens nach dem Stempeln mit einem Dessertring ausgestochen, dadurch ist der Rand verloren gegangen. Das kann ja jeder selbst entscheiden.

    Hier ist jedenfalls das Glückskeks-Rezept:

    Zutaten
    250 Mehl
    150 g Butter
    100 g Marzipan-Rohmasse
    50 g Zucker
    1 Päckchen Vanillezucker
    1 Eigelb
    1 Prise Salz

    Zubereitung
    Alle Zutaten verkneten, bis ein glatter Teig entsteht. Mindestens 30 Minuten abgedeckt in den Kühlschrank stellen. Backofen auf 175 Grad (Umluft 150 Grad) vorheizen, Arbeitsfläche und Stempel mit etwas Mehl bestreuen. Aus dem Teig golfballgroße Stücke Formen und mit dem Handbällen leicht platt drücken. Kekse stempeln, auf ein mit Backpapier bedecktes Blech legen und 12 bis 15 Minuten backen. Anschließend abkühlen lassen und verschenken - oder einfach selbst genießen!

  • Eine neue Community für Bücherfans

    Die Plattform „Was liest Du? Dein Magazin, Deine Community“ ist ein Ort, an dem alle Bücherratten sich austauschen können und informiert werden. Es handelt sich um eine Kombination aus Community und Magazin, wobei die Community dazu da ist, sich mit Gleichgesinnten auszutauschen und das Magazin einen über aktuelle Meldungen aus der Welt der Bücher auf dem neuesten Stand hält.

    Darüber hinaus gibt es auch Leserunden mit Bücherverlosungen und last but not least als besonderes Highlight ein Bonussystem, bei dem man Punkte sammelt, die man in Bücher eintauschen kann.

    Die Mitgliedschaft ist kostenlos und es gibt mittlerweile schon 3116 Mitglieder.

    Hier geht es zur community: http://wasliestdu.de/

  • Ich gehöre zu den 5.000 Empfehler/innen des "Naturals mit Balsamico"-Chipstests!

    Hurra!

    Die darf ich testen und bewerten und ich bin schon echt gespannt!

    Das Ergebnis werden ich auf jeden Fall hier posten.

    Endlich mal wieder ein Anlass, meinen Blog zu pflegen. Viel war nämlich nicht los in der letzten Zeit bzw. es fehlte einfach die Zeit!

  • Heute gibt es Gelee!

    Ich habe mir einen Apfel-Direktsaft in dunkler Flasche (Jonagold) gekauft und den neuen Diamant-Gelierzucker extra für Gelee in meinem Marmeladenkocher getestet.

    Ich muss sagen, das Ergebnis hat mich positiv überrascht. Der Saft war nicht gefiltert, daher habe ich beim Abfüllen in die Gläser ein kleines Sieb benutzt. Das war aber gar nicht so einfach, wie ich dachte, denn der Gelierprozess schritt in ungeahnter Geschwindigkeit unaufhaltsam fort, so dass ich bei den letzten beiden Gläsern darauf verzichten musste, das Gelee zu sieben...es blieb stecken. 88|
    Naja, für en Hausgebrauch ist das schon okay :D

    So sieht's aus mein Gelee:

    image

  • Mein Krokon blüht wieder...

    Er kommt vom Jahrmarkt und ist ein Gewinn vom Loseziehen - mein Krokon.

    Er bringt ununterbrochen neue Blätter hervor, Sommers wie Winters. Aber geblüht hat er bislang nur einmal, daher habe ich mich sehr gefreut, als ich die vielen Knospen entdeckte, die aufgingen und abfielen, innerhalb von einer Woche haben sich wieder neue Knospen gebildet und gestern gingen die ersten auch schon wieder auf.

    Jetzt gibt es keine Zweifel mehr:
    DER FRÜHLING IST DA!

    image image

  • Die Krümelmonster kommen!

    Ich bin per Zufall auf folgendes Buch gestoßen...

    ...und fand das Titelbild so ansprechend, dass ich das einfach mal nachmachen musste. Ich habe allerdings die Kekse selbst gebacken und Minimuffins als Basis genommen, was das Ganze nicht unbedingt erleichtert hat. Außerdem habe ich den Monstern gelbe Augen verpasst, weil ich das schöner fand.

    Ein Monster hat den Mund so voll genommen, dass es an dem Keks krepiert ist - traurige Sache.

    Hier ist mein Ergebnis:MuffinKrümelmonsterbande

  • Original französisches Brioche

    Heute habe ich ein Brioche nach einem französischen Rezept gebacken (Quelle: http://www.franzoesischkochen.de/la-brioche-de-clement-clements-brioche). Ich bin sehr zufrieden mit dem Teig, in dem nur ein einziges Ei steckt. Ich dachte immer, dass Brioches automatisch Cholesterinbomben sind, aber dem scheint ja nicht so zu sein.

    Ich habe alle Zutaten (500 g Mehl, 60 g Zucker, 60g Butter, 250 ml lauwarme Milch, 1 P. Trockenhefe, 1 Ei und 1/2 TL Salz) mit der Hand zu einem Teig verknetet und das hat erstaunlich gut geklappt. Anschließend habe ich den Teig gehen lassen, was bei mir allerdings länger als 1 Stunde gedauert hat. Dann habe ich ihn in eine gefettete Silikonform gefüllt und noch mal gehen lassen. Vor dem Backen habe ich dann ein Eigelb auf die Oberfläche gepinselt und alles mit Hagelzucker bestreut - und dann ab in den Ofen (40 min bei 150 Grad Ober-/Unterhitze).

    Und voilà, so sieht das Ergebnis aus:
    image

Tags

Footer:

Die auf diesen Webseiten sichtbaren Daten und Inhalte stammen vom Blog-Inhaber, blog.de ist für die Inhalte dieser Webseiten nicht verantwortlich.